Pflege worktop

ARBEITSPLATTEN IN CRISTALITE

Was Sie tun sollten:
Die Arbeitsplatten in Cristalite sind mit Wasser und neutralen Reiningungsmitteln zu reiningen.
Nahe der Spüle sowie bei sehr hartem Wasser Können sich Kalkflecken bilden, die mit einem mit Essig oder mit einem kalklösenden Produkt getränkten Schwamm entfernt werden können.
Gut nachspülen und trocken reiben.
Für eine eventuelle Reinigung des an der Arbeitsplatte befestigen Profils in Aluminium dürfen ausschließlich neutrale flüssigen Reinigungsmittel (auf keinen Fall Scheuermittel) verwendet werden.

Was Sie NICHT tun sollten:
Obwohl die Arbeitsplatten in Cristalite den strengen Richtlinien entsprechen, dürfen diese nicht als Schneidfläche benutz werden. Es empfiehlt sich die Anwendung von Schneidbrettern aus Holz oder in Poläthylen. Für das Abstellen von heißen Töpfen, Pfannen oder Espresso-Maschinen ist ein Untersetzer zu verwenden.
Auf keinen Fall dürfen Scheuermittel oder Säuren verwendt werden, da diese den Glanz der Arbeitsplatte beeinträchtigen können.

Achtung: Für die Reingung der Profile in Aluminium dürfen weder Chlobleiche noch Produkte, die Chlorbleiche enthalten (Natrium-Hypochlorit) verwendt werden. Hinweise für die Reinigung der Arbeitsplatte sind in der Anleitung enthalten.

LAMINATARBEITSPLATTEN

Was Sie tun sollten:
Zur Reinigung der Laminatarbeitsplatten genügen im allgemeinen Alkohol oder neutrale Flüssigreiniger.
In der Nähe der Spüle oder bei sehr hartem Wasser können sich Kalkflecken bilden.
Entfernen Sie diese Flecken mit einem Schwamm, der mit Essig oder einem Kalklöser getränkt ist; spülen Sie mit klarem Wasser gut nach und trocknen Sie die Oberfläche ab.
Zur Reinigung des an der Arbeitsplatte angebrachten Aluminiumprofils sind ausschließlich neutrale und nicht scheuernde Flüssigreiniger zu verwenden.

Was Sie NICHT tun sollten:
Obwohl unsere Arbeitsplatten aus Hochdrucklaminat (HPL) bestehen und der strengen Richtlinie EN 438 entsprechen, sind einige Hinweise zu beachten.
Verwenden Sie keine Säuren oder Scheuerpulver, da der Glanz der Oberfläche beeinträchtigt werden könnte.
Stellen Sie auf der Arbeitsplatte keine Töpfe ab, die Sie gerade vom Gas genommen haben, insbesondere keine Töpfe mit siedendem Öl, Schnellkochtöpfe oder Kaffeemaschinen.
Laminatarbeitsplatten sind trotz ihrer hohen Abriebfestigkeit nicht dazu geeignet als Unterlage zum Schneiden verwendet zu werden; wir empfehlen daher die Ve rwendung von Schneidebrettern aus Holz oder Polyäthylen.
Lassen Sie spezielle Kalklöser nie länger auf die Arbeitsplatte einwirken, da sich sonst Ränder bilden könnten.
Verwenden Sie die Arbeitsplatte nicht als Bügelunterlage.

Achtung: reinigen Sie die Aluminiumprofile nicht mit Bleiche (Natronbleichlauge).

ARBEITSPLATTEN AUS MARMOR UND GRANIT

Was Sie tun sollten:
Alle unsere Arbeitsplatten werden bei der Fertigung mit einem fleckabweisenden Produkt behandelt.
Es ist empfehlenswert, diese Behandlung regelmäßig mit dem beiliegenden Produkt oder einem anderen gleichwertigen Produkt zu wiederholen.
Die Behandlung ist folgendermaßen durchzuführen: Reinigen Sie die Arbeitsplatte mit einem feuchten Tuch und trocknen Sie gut nach. Tragen Sie das imprägnierende Fleckschutzmittel mit einem trockenen Tuch auf die gesamte Fläche der Arbeitsplatte auf. Lassen Sie es gut trockenen und polieren Sie mit einem trockenen Tuch nach.
Die tägliche Reinigung kann mit Wasser und einem neutralen Reiniger oder mit einem alkoholoder ammoniakhaltigen Glasreiniger erfolgen.

Was Sie NICHT tun sollten:
Vermeiden Sie es, die Arbeitsplatte mit aggressiven Scheuermitteln, Pads aus Stahlwolle und säurehaltigen Reinigungsmitteln zu säubern.

Achtung: die Fleckschutzbehandlung schützt den Marmor nicht vorn Säurekorrosion; Marmorarbeitsplatten dürfen daher nicht für längere Zeit mit säurehaltigen Substanzen, wie Zitrone, Essig, Wein, usw. in Berührung kommen.
Die Granitarbeitsplatte hingegen weist eine größere Säurebeständigkeit auf, bei ihrer Anwendung ist daher weniger Vorsicht geboten.
Stark färbende Substanzen, wie Kaffee, rohes Fleisch oder einige Gemüsesorten dürfen nicht für längere Zeit mit der Arbeitsplatte in Berührung kommen, da sie Flecken hinterlassen könnten.

ARBEITSPLATTEN, RÜCKWÄNDE UND SPÜLEN AUS NICHTROSTENDEM

Was Sie tun sollten:

Arbeitsplatten und Rückwände: sie sind verschiedenen Schmutzarten ausgesetzt. Zur Reinigung können spezielle Kalklöser im Bereich der Spüle und alkohol- oder ammoniakhaltige Produkte, sowie spezielle Produkte für Edelstahl zum Entfernen von Flecken jeglicher Art verwendet werden.
Spülen: zum Entfernen von Kalkflecken können spezielle Kalklöser verwendet werden.

Was Sie NICHT tun sollten:

Verwenden Sie keine Scheuerpulver oder -mittel, da die Oberfläche verkratzen könnte.
Verwenden Sie keine Pads oder Schwämme aus Stahlwolle.

Achtung: bewahren Sie unterhalb der Spüle oder in der Nähe von Stahlteilen keine offenen Flaschen mit Chemikalien auf (Salzsäure, Produkte zum Befreien verstopfter Abflüsse), da die austretenden Dämpfe den Edelstahl angreifen würden.
Eventuelle Laminatarbeitsplatten dürfen nicht mit speziellen Edelstahlprodukten in Berührung kommen, da sie hierdurch beschädigt würden.